10 Dinge, die zum Frühjahrsputz gehören
Morris Multi
Morris Multi

Sep 09 2022

10 Dinge, die zum Frühjahrsputz gehören

Natürlich kennen wir alle den Frühjahrsputz, aber die Zeiten, in denen 3 Tage lang geputzt wurde, gehören wirklich der Vergangenheit an. In unserem hektischen Leben haben wir einfach nicht die Zeit (und die Lust) dazu. Deshalb habe ich eine praktische Liste mit Aufgaben erstellt, die man nach dem Winter nicht vergessen darf. Machen Sie mit und planen Sie sie ein, wann es Ihnen passt.

Waschen Sie die Dinge, die Sie sonst nicht so häufig waschen, wie die Decken und Kissen auf dem Sofa, Tischdecken und Badematten. Oft sieht man nicht einmal, dass diese Gegenstände schmutzig sind, aber man muss damit rechnen, dass sie voller Bakterien sind.

  • Tipp: Geben Sie einen Spritzer natürlichen Essig in das Weichspülerfach. Der Essig tötet Bakterien ab und verleiht Ihrer Wäsche einen frischen Duft.

Fenster putzen: Das ist ein echter Klassiker beim Frühjahrsputz, aber nicht jeder kann sich dafür begeistern. Zum Glück geht es mit ein paar guten Helfern viel einfacher und schneller. Mit dem Window Cloth reiben Sie die Fenster perfekt sauber und trocken, ohne Schlieren. Und wollen Sie, dass Ihre Fenster wirklich streifenfrei trocken sind? Dann verwenden Sie Window Dry, ein besonders saugfähiges Fensterleder, das auch den letzten Tropfen Wasser aufsaugt.

  • Tipp: Fenster an einem bewölkten Tag putzen. Wenn es sonnig ist, trocknen die Fenster zu schnell und es entstehen Schlieren.

Unter den Möbeln staubsaugen: Unter Schränken und Sofas sammelt sich im Verlauf des Jahres viel Staub an. Schieben Sie deshalb die Möbel gelegentlich zur Seite und saugen Sie darunter. Da beim Staubsaugen oft feiner Staub zurückbleibt, ist es ratsam, den Boden anschließend zu wischen. Jetzt ist der Boden wieder rein!

  • Tipp: Wechseln Sie den Staubsaugerbeutel regelmäßig. Wechseln Sie den Beutel, wenn er zu 2/3 gefüllt ist, da die Saugleistung des Staubsaugers durch zu viel Sand und Staub nachlässt. Wechseln Sie gleichzeitig den Staubfilter aus, damit der Staubsauger den ganzen Staub nicht gleich wieder ausbläst.

Intensives Aufräumen sorgt für Ordnung im Haus und im Kopf: In meinem Haus wimmelt es immer von Kinderspielzeug, Schulsachen, alten Kleidungsstücken und Urlaubssouvenirs. Der Frühling ist ein guter Zeitpunkt, um mal wieder klar Schiff zu machen. Machen Sie jeweils einen Stapel für „Behalten“, „Verschenken“ und „Wegwerfen“ an und gehen Sie alle Ihre Sachen kritisch durch. Weniger Kram bedeutet ja auch weniger Aufräumen!

Waschen Sie die Stofftiere Ihres Kindes: Das sollten Sie eigentlich öfter tun, am besten alle paar Wochen. Denn im kuscheligen Plüsch verstecken sich eine ganze Menge Bakterien. Natürlich sollte man immer auf das Waschetikett achten, um traurige Kinder zu vermeiden! Fügen Sie etwas Weichspüler hinzu, damit sie wieder besonders kuschelig werden. Auch nützlich: Kneten Sie das Plüschtier nach dem Waschen wieder in Form – sonst verwandelt sich der Elefant plötzlich in einen seltsamen Vogel.Tipp: Kaufen Sie vorzugsweise Plüschtiere, die bei 60 Grad gewaschen werden können, denn bei niedrigeren Waschtemperaturen bleiben die Bakterien am Leben. Kaufen Sie gleich zwei identische Stofftiere. Wenn ein Kuscheltier in der Wäsche ist, können Sie Ihrem Kind das „Double“ geben.

Geräte und Fernbedienungen reinigen: Wenn Sie mal genauer darüber nachdenken, wie oft Sie Fernbedienungen, Tablets und Smartphones anfassen, werden Sie wahrscheinlich dazu übergehen, sie etwas häufiger zu reinigen! Diese Gegenstände werden am besten mit einem Mikrofasertuch und einem Allzweckreinigungsspray gereinigt. Mit dem Spray können Sie die Feuchtigkeit so dosieren, dass die Geräte nicht beschädigt werden.

  • Tipp: Bildschirme sind von Natur aus empfindlich. Verwenden Sie daher die sanfte Screen Care, um Fett und Fingerabdrücke von Ihren elektronischen Geräten zu entfernen.

Küchengeräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschine entkalken: Essig ist hier Ihr bester Freund. Geben Sie eine Mischung aus Reinigungs- oder natürlichem Essig und Wasser in den Wasserkocher und lassen Sie sie aufkochen. Sie werden sehen, dass sich der Kalk sofort ablöst. Spülen Sie das Gerät danach gut aus, sonst trinken Sie beim nächsten Mal sauren Tee. Verwenden Sie für die Kaffeemaschine den Entkalker des Herstellers, da Essig die Bauteile angreifen kann.

  • Backofen und Mikrowelle reinigen: Das sind Arbeiten, auf die ich nie wirklich Lust habe, weil sie nach einem Kochabend sowieso wieder schmutzig sind. Im Idealfall wischen Sie sie nach jedem Kochen mit einem Lappen aus. Meist befindet sich auf der Innenseite eine dicke Schmutzschicht. Zum Glück hat mir Keith den Tipp gegeben, eine Mischung aus Natron und Wasser auf dem Schmutz zu verteilen. Lassen Sie diese über Nacht einweichen und entfernen Sie am nächsten Tag den Schmutz einfach mit einem feuchten Reinigungstuch.Tipp: Vermeiden Sie eine starke Verschmutzung des Backofens, indem Sie möglichst in Auflaufformen backen und Alufolie auf den Boden legen.

Wasch- und Spülmaschine reinigen: Ein weiteres Gerät, das ich viel benutze, aber nicht so häufig reinige. Das ist nicht klug, denn in der Waschmaschine sammeln sich Waschmittelreste, Kalk und Fett an, während der Geschirrspüler langsam mit Essensresten verstopft. Daher sollten Sie diese beiden Geräte bei Ihrem Frühjahrsputz keinesfalls vergessen. Für beide Geräte gibt es spezielle Reinigungsmittel, aber Sie können auch Natron verwenden. Geben Sie eine halbe Tasse Natron in die Waschmaschine und lassen Sie ein heißes Programm laufen. Geben Sie keine Kleidung in die Maschine. Sie können den Geschirrspüler mit Natron (oder Natriumbicarbonat) reinigen. Geben Sie 1 Teelöffel in das Pulverfach und lassen Sie ein heißes Programm laufen. Wischen Sie danach noch die Gummidichtungen mit einem Tuch ab und entleeren Sie den Filter im Boden.

  • Tipp: Lassen Sie die Waschmaschinentür nach dem Waschen immer offen, damit die Maschine gut trocknen kann. Verhindern Sie eine starke Verschmutzung des Geschirrspülers, indem Sie das Geschirr vorher von Essensresten befreien.

Türgriffe und Lichtschalter abnehmen: Ein weiteres gutes Beispiel für häufig vergessene Gegenstände bei der Reinigung. Gehen Sie mit einem Reinigungsspray und einem Mikrofasertuch durch das Haus und wischen Sie dabei alle Türgriffe, Lichtschalter und Geländer ab.

  • Tipp: Halten Sie immer ein Multi Wipe bereit, um Türgriffe regelmäßig zu reinigen. Diese Mikrofasertücher sind so klein, dass man sie überallhin ablegen kann.

Natürlich ist das noch lange nicht alles, was Sie beim Frühjahrsputz erledigen können – Sie werden sicher noch andere Aufgaben finden. Lassen Sie sich nicht von der Menge an Arbeit abschrecken, sondern erstellen Sie eine praktische Liste aller zu erledigenden Aufgaben. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick und können die Aufgaben auch auf mehrere Tage verteilen. Und seien Sie nicht zu streng mit sich: Sie müssen wirklich nicht alles auf einmal machen.